Buchvorstellung

Mittwoch, 11. Juni 2014, 20 Uhr
Literaturhaus Köln
Schönhauser Str. 8, 50968 Köln

Nie ankommen
Ein Abend für Jens Hagen

Jens Hagen lebte 40 Jahre lang in Köln als Autor von Hörspielen, Gedichten, Geschichten und Reportagen, als Fotograf, Künstler und engagierter Stadtbeobachter. Zehn Jahre nach seinem Tod erscheint nun im Sprungturm Verlag unter dem Titel Nie ankommen – Köln Poem Jens Hagens bislang nie als Gesamtwerk veröffentlichtes vierteiliges, seiner Stadt gewidmetes Poem als Buch mit dem vom Autor selbst gesprochenen Text auf einer CD. Die Publikation wird an diesem Abend vorgestellt.

Das Gespräch führen Freunde, Weggefährten, Leser Jens Hagens. Dorothee Joachim, Herausgeberin von Nie ankommen, Künstlerin und Lebensgefährtin von Jens Hagen, Dr. Ute Bohmeier, Hörspiellektorin und Weggefährtin aus frühen Jahren, die Regisseurin Philine Velhagen (Drama Köln), die im Sommer 2014 eine Performance auf der Basis des Köln Poems realisiert, der Autor Thorsten Krämer sowie Andreas Altenhoff, der an der Kunsthochschule für Medien arbeitet und mit Jens Hagen im Rahmen eines Literaturseminars Projekte realisiert hat, sprechen über Jens Hagen, sein Werk und seine Wirkung in heutiger Zeit.

Jens Hagens Stimme wird dank der authentischen Tondokumente ebenfalls zu hören sein.

Eintritt:
8 € / ermäßigt 6 €
Mitglieder 4 €
plus 2 € Baugroschen

www.literaturhaus-koeln.de

Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse KölnBonn und des Kulturamts der Stadt Köln. Veranstaltungspartner sind der Sprungturm Verlag und die Stadtbibliothek Köln.

Kölner Stadt-Anzeiger, 6. Juni 2014:
20140606.SM14FR-SM15FR

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s